Bist Du ein Narzisst? Eindeutige Zeichen

Der eigentliche Begriff des Narzissten, abgeleitet aus der griechischen Sage über Narziss, dem Sohn des Flussgottes Kephissos, besagt, dass dieser Sohn so schön war, dass kein Mensch seinem Charme entkommen konnte. Aus Überheblichkeit und Selbstüberschätzung wies er jedoch jeden Menschen von sich. Ganz so extrem ist die Natur des Narzissten nicht und auch der optische Aspekt der Schönheit muss hier nicht zwangsläufig zutreffen. Narzissten zeichnen sich mehr durch Charaktereigenschaften als durch äußerliche Merkmale aus.

Allein die Definition des Narzissmus im Allgemeinen lässt schnell auf eine Charakterisierung des Narzissten schließen. Laut Definition sind Narzissten Menschen mit einem ausgeprägten Geltungsdrang. Sprich, sie benötigen viel Aufmerksamkeit und vor allem Anerkennung, auch für Kleinigkeiten. Des Weiteren besitzen sie ein viel zu hohes Selbstbewusstsein, welches durch die entgegengebrachte Aufmerksamkeit noch gesteigert werden soll. Sie streben nach einer gewissen Machtposition und tun sich schwer damit, Entscheidungen anderer zu akzeptieren.

Bin ich ein Narzisst?

Das Problem bei der Identifikation von Narzissten ist, dass sie ihre Machtspielchen häufig so subtil gestalten, so dass einem zunächst gar nicht auffällt, was an der Person nicht stimmen könnte. Sie zeichnen sich durch Redegewandtheit und Selbstsicherheit aus. Können Gespräche steuern und die Aufmerksamkeit magisch an sich ziehen. Es fällt daher zu Beginn sehr schwer die Problematik hinter dieser Charakterschwäche zu identifizieren, denn oft wissen die Betroffenen selbst gar nicht, dass sie an dieser Schwäche leiden. Sie verstehen nicht, dass andere Menschen ihrem Drang zur Selbstbeweihräucherung gar nicht nachkommen möchten oder können. Wer schon einmal mit einem Narzissten zu tun hatte, der weiß selbst wie Kräfteraubend der Kontakt und die Beziehung zu diesen Menschen sein kann. Gerade in einer festen Partnerschaft kommen viele hier an ihre Grenzen.

Welche Zeichen müssen Sie also beachten, um festzustellen, ob Sie selbst oder einer ihrer Freunde an dieser Ausprägung leidet?

Eines der auffälligsten Merkmale ist der Drang nach Aufmerksamkeit und Geltung. Sprich, Narzissten brauchen Anerkennung wie Luft zum Atmen. Sie werden niemals müde über sich und ihre Errungenschaften zu sprechen, ihre Leistungen zu loben und ihr Leben zu verbalisieren. Zunächst scheint diese Eigenschaft nach Mitteilungsdrang eher charmant und cool, denn sie projizieren die gewollte Aufmerksamkeit zunächst auf den Gesprächspartner. Diese schwingt bald aber um in Selbstbeweihräucherung.

Um einen Narzissten einfach zu entlarven, wurden daher an der Ohio State Universität Studien zur Thematik durchgeführt, die zum Ergebnis gekommen sind, das Narzissten sich anhand einer einfachen Frage entlarven lassen.

Fragen Sie ganz einfach „Wenn du dich selbst einschätzen müsstest, auf einer Skala von 1 bis 7, wie stark ist dein Narzissmus ausgeprägt?“

Klingt zunächst weder subtil noch besonders erfolgversprechend. Doch richtige Narzissten sind von dieser Frage meist nicht überfordert oder gar erschrocken. Sie antworten ehrlich, denn sie sind meist stolz darauf narzisstisch veranlagt zu sein und werden sich daher einen recht hohen Wert zuweisen. Sie sehen darin selbst nichts schlechtes, empfinden es eher als charakterliche Stärke und definieren sich daher gerade durch diesen Begriff.

Hier noch einmal die wichtigsten Merkmalseigenschaften im Überblick:

  • Sie sind redegewandt und besitzen eine Menge Charme.
  • Sie brauchen viel Aufmerksamkeit und haben einen ausgeprägten Geltungsdrang.
  • Sie streben nach Dominanz und können daher nicht gut mit Kritik umgehen.
  • Sie können nur schwer auf ihre Mitmenschen eingehen und Empathie zeigen.