Der Büro-Narzisst

Narzissten sind besonders anstrengende Zeitgenossen, die einem zwar nichts Böses wollen, einen aber gerne mal zur Weißglut treiben. Der Drang nach Aufmerksamkeit und Perfektion, kann gerade im Büroalltag schnell lästig werden. Besonders nervig kann diese Charaktereigenschaft dann werden, wenn der Chef oder nahestehende Kollegen sie aufweisen.

Mein Chef der Narzisst

Ungeliebten Kollegen aus dem Weg zu gehen ist häufig gar nicht so kompliziert, beim Chef oder direkten Vorgesetzten sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Auch der Normalbürger arbeitet gern in Ruhe vor sich hin, erwartet hin und wieder ein wenig Anerkennung oder Lob und arbeitet am liebsten in einem freundschaftlichen oder zumindest neutralen Arbeitsumfeld. Bei einem Vorgesetzten mit narzisstischen Tendenzen sollten Sie sich auf die folgenden Probleme einstellen.

  • Wenig bis gar kein Lob, dafür viel Kritik: Nehmen Sie es nicht persönlich, diese Menschen sind einfach nicht dazu in der Lage viel Empathie zu zeigen und konzentrieren sich eher auf Fehlerquellen.
  • Keine Aussprache ist auch eine Aussprache: Viele Narzissten gehen Konflikten lieber aus dem Weg, sie scheuen die direkte Konfrontation. Lassen Sie sich das nicht bieten. Sprechen Sie Probleme und Wünsche offen an, eine Führungskraft sollte in der Lage sein seine Mitarbeiter richtig zu führen.
  • Schwankungen im Arbeitsgefüge: Chefs mit narzisstischen Tendenzen sind schwerer zufriedenzustellen. Kommt es nach jahrelanger erfolgreicher Zusammenarbeit zu Problemen, sind Narzissten schnell im Abschreiben von Leuten. Das Vertrauen und die gewonnene Zuneigung wieder zu gewinnen kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Was tun bei narzisstischen Kollegen?

Gerade in Großraumbüros in denen sich die Arbeit geteilt wird, kann ein Erfolg häufig mal weggeschnappt werden. Hier hilft es, die Aufgabengebiete klar abzustecken und falsche Aussagen oder Ideenklau auch offen anzusprechen. Möchte der Narzisst die Führung übernehmen, dann gewähren Sie ihm diese, in Bereichen die Sie selbst nicht übernehmen möchten, denn auf diesen Gebieten „ist er schließlich Spezialist“.

Wohl dosiertes Lob und sachliche Argumentationen können helfen, das Arbeitsklima langfristig zu halten. Dabei können Sie Konfrontationen und Sticheleien auch einfach aus dem Weg gehen.

Überlegen Sie sich lieber eine schlagfertige Antwort und steigen Sie nicht in kampflustige Argumentationen ein. Das Problem mit Narzissten ist, dass sie sich schneller angegriffen fühlen und mit Kränkungen nicht umgehen können, sie reagieren dann eher kontraproduktiv. Sprechen Sie offen aber sachlich über Probleme – zeigen Sie keine emotionale Komponente. Narzissten sind nicht in der Lage Empathie aufzubringen und werten Ihr Verhalten dann eher als Schwäche. Sie sollten nicht zur Zielscheibe des Narzissten werden.

Hierfür ein paar abschließende Hinweise:

  • Sprechen Sie offen aber sachlich.
  • Stecken Sie Arbeitsbereiche klar ab.
  • Kommunizieren Sie Probleme und vor allem Ideenklau – so etwas darf nicht passieren.
  • Werden Sie nicht emotional oder unsachlich, dies führt nur zu weiteren Problemen.